Arrow-Masters-2016 Lausitz

bogensportblog-de-arrow-masters-2016-lausitz

Nach den durchweg positiven Erfahrungen eines Eintagesturnier im letzten Jahr, freuten wir uns schon sehr auf die diesjährigen Arrow-Masters. Am Samstag ging es für uns um 6:45 Uhr los in Richtung Cottbus. Wir kamen gut durch und waren kurz nach 8:00 Uhr vor Ort. Nette Menschen begrüßt, ganz fix ausgepackt, Zelte und Camp aufgebaut, Bogenmaterial sortiert und angelegt, auf direktem Weg zur Anmeldung. Ab 9:00 Uhr war die Einschußwiese offen. Die Gruppeneinteilung erfolgte selbstständig vor Ort. Eine offizielle Begrüßung sowie ein paar Worte zum Turnier, zur Wertung und zum Parcour folgten… Dann ging es los zu Pflock.

bogensportblog-de-arrow-masters-2016-lausitz-3d-bogensport-turnier-offizielle-begrüßung

Hier zu sehen die offizielle Begrüßung sowie Ansagen zum Wettkampg & zum Parcours.

Samstag 20.08.2016

Am Samstag war Schußbeginn um 10:15 Uhr. Geschossen wurde eine Dreipfeilrunde nach bekannter Wertung 15|12, 10|7, 5|2. Es gab laut Ausschreibung nur 25 Stationen plus Sonderziele, nach meinem Dafürhalten insgesamt aber über 30 Stationen (Ich meine 37). Leider haben wir die Schußzettel nicht mitgenommen. Darin enthalten waren: 3 Fita-Scheiben auf 18m, 30m und 40m Entfernung. Des Weiteren 10 Feldscheiben, 2 Sonderschüsse auf einen fliegenden Luchs (Bewegtes Ziel) sowie Luftballons vom Hochstand und viele weiteren 3D-Targets. Hier ein paar Impressionen vom Parcours.

 

bogensportblog-de-arrow-masters-2016-lausitz-3d-bogensport-turnier-3d-target-hase-innenkill-s

Ein kleines Häßchen – definitiv erlegt!

bogensportblog-de-arrow-masters-2016-lausitz-3d-bogensport-turnier-3d-target-bär-s

Auch diesen Bären hat es erwischt.

bogensportblog-de-arrow-masters-2016-lausitz-3d-bogensport-turnier-3d-ziel-bache-frischlinge-s

Natürlich blieben die ferkelchen verschont. Doch die Bache wurde erfolgreich beschossen.

bogensportblog-de-arrow-masters-2016-lausitz-3d-bogensport-turnier-fliegender-Luchs-sonderziel-s

Hier ein Luchs oben auf einem Baum.

bogensportblog-de-arrow-masters-2016-lausitz-3d-bogensport-turnier-Luchs-3D-Target

Ein wirklich schön in Szene gesetztes Ziel.

bogensportblog-de-arrow-masters-2016-lausitz-3d-bogensport-turnier-fliegender-Pfeil

Timo beim Lösen mit einem tollen Pfeilflug.

bogensportblog-de-arrow-masters-2016-lausitz-3d-bogensport-turnier-kleiner-Vogel

Und der passende Treffer zum Pfeilflug.

Sonderziel: Fliegender Luchs

Hier eine der 2 Sonderzielstationen. Der „Fliegende Luchs“.

Für das Leibliche Wohl wurde durch einen Caterer gesorgt der mit Kuchen, Grillprodukten, Gemüsepfanne, Suppe, Salat, Stullen und Kuchen sowie flüssiger Nahrung bereit stand. Mehr dazu weiter unten.

bogensportblog-de-arrow-masters-2016-lausitz-3d-bogensport-turnier-parcours-bericht-s

Nach getaner Arbeit habe ich noch meine jüngst erworbene Hängematte zwischen 2 Bäumen ausgetestet. Tatsächlich war das Teil so bequem, dass ich eingeschlafen bin und zur Belustigung der Kameraden ziemlich lautstark geschnarcht haben soll – Ich weiß ja nicht! Definitiv zu empfehlen weil ultra bequem und sehr kostengünstig mit um die 10,- €. Wen es interessiert… bitte Hier!

bogensportblog-de-arrow-masters-2016-lausitz-3d-bogensport-turnier-hängematte-decathlon

Wieder aufgewacht und einigermaßen fit, ging es erstmal ab unter den „Schlauch“ und runter mit dem Wald von der Haut. Anschließend haben wir den Abend rlativ früh, beim Grillen ausklingen lassen und sind angenehm ermattet eingeschlafen.

bogensportblog-de-arrow-masters-2016-lausitz-3d-bogensport-turnier-würstchen

Sonntag 21.08.2016

Am Sonntag ging es dan morgens mit einem, ausserhalb der Wertung geschossenem, Killturnier weiter. Killturnier weil: 1 Pfeil pro Station. Soweit noch wie in einer normalen Hunterrunde. Das gesamte Kill zählte 10 Punkte, Körpertreffer schlugen mit 5 Minuspunkten Abzug zu, währenddessen ein Miss mit 0 Punkten neutral behandelt wurde. Grundgedanke des Ganzen war die jagdliche Idee dahinter. Treffer im Kill bedeutet Nahrung. Treffer im Körper bedeutet keine Nahrung sowie potentiellen Pfeilverlust – Du verhungerst! Miss oder Fehlschuß ist gleichzusetzen mit keine Nahrung aber „Hey… das Werkzeug ist noch da!“. Mir persönlich haben die Wertung und das sehr jagdlich gestellte Killturnier sehr gut gefallen. Die Meinungen darüber gingen auseinander, waren aber vom Tenor alle positiv, soweit bis zu mir durchgedrungen. So war es tatsächlich möglich auch mit 0 Punkten noch auf dem Treppchen zu stehen 😉

Nach kurzem Verschnaufen folgte dann auch recht zeitnah um 12:30 Uhr, das wieder in die Gesamtwertung einfließende … draw – aim – loose… Cloutschießen! Premiere für mich! Es wurden 2 Testpassen à 3 Pfeile geschossen um ein Gefühl zu bekommen. Im Anschluß ging es dann zur Sache. 6 x 6 Pfeile auf 150m Distanz wurden auf das Clout geschossen. Hier ein paar Bilder vom Clout-Schießen.

bogensportblog-de-arrow-masters-2016-lausitz-3d-bogensport-turnier-clout-schiessen

Fakten
Nachstehend aufgeführt meine subjektive Meinung sowie Resonanzen aus geführten Gesprächen zu den Punkten: Veranstaltung & Organisation, Essen & Verpflegung, Parcours und Fazit.

Veranstaltung & Organisation

Die Arrow-Masters 2016 wurden von den Cottbuser Bogenschützen ausgerichtet. Wettkampfort war das Gelände der Schützengilde Cottbus 1471 e.V.. Der Ort des Geschehens bot auch den campenden Übernachtungsgästen ein angenehmes Umfeld in der Natur. Wir wurden problemlos mit Energie versorgt. Die sanitären Einrichtungen waren vorhanden und gutem Zustand. Die Ausrichter waren zu jeder Zeit darum bemüht ein angenehmes und organisiertes Umfeld für die Besucher zu schaffen und setzten das auch so um. Man fühlte sich willkommen und angenehm empfangen. Die Zeiten, wie angekündigt wurden organisatorisch gut eingehalten und es gab ausser kleinsten verszögerungen, keine langatmigen Wartezeiten.

Essen & Verpflegung

Für die Verpflegung und das leibliche Wohl war ein Caterer vor Ort zuständig. Der grillte was das Zeug hielt und versorgte alle mit leckeren Grillwahren, währendessen sein Team weitere Leckereien wie Gemüsepfanne, Salate aber auch Kuchen, Quarkbällchen, Stullen und Getränke anbot. Folgend ein Auszug aus der Karte:

Schweinesteak 2,80 €, Fleischspieß 2,80 €, Currywurst 2,00 €, Bratwurst 1,80 €, Boulette 1,60 €, Gemüsepfanne 2,00 €, Tomaten-Mozarella-Salat 1,50 €, Kartoffelsalat 1,50 €, Nudelsalat 1,50 €, gemüsesalat mit Feta 1,50 €, 1/2 belegtes Brötchen 0,70 €, Bier 1,20 €, Apfelschorle/Brause/Vita-Cola 1,00 €, Wasser 0,50 €, Kaffee groß/klein 1,00€70,50 €, frische Quarkbällchen 0,60 € und verschiedene Kuchen für 1,30 € das Stück.

Hier stimmte neben der riesigen Auswahl nicht nur die Qualität der angebotenen Produkte, sondern auch das Preisleistungsverhältnis. Ein ganz großes Lob an die Veranstalter und den Caterer – So soll es sein. Einziger und sehr geringer Kritikpunkt: Zwischen Schußende und Siegerehrung wäre es auch total klasse gewesen weiterhin Zugriff auf Verpflegung zu haben 😉

Turnier & Parcours

bogensportblog-de-arrow-masters-2016-lausitz-3d-bogensport-turnier-parcoursplan-s

Der Parcours war sehr schön gestellt. Nicht nur schön im optischen Sinne, sondern sowohl dem Schwierigkeitsgrad als auch der Sinnhaftigkeit, der einzelnen Stationen, entsprechend überzeugend und durchdacht aufgebaut. Bei keiner Station lief man Gefahr seine Pfeile dumm zu vernichten oder zu verlieren. Leider sieht man oft Stationen wo man meinen könnte die Tiere wurden einfach so dahingeworfen – das war hier bei keiner Einzigen der Fall. Die Stationen waren nichts desto trotz auch optisch und visuell schön in die Landschaft integriert. Bei der Dreipfeilrunde waren durchaus auch weitere Entfernungen mit am Start. Beim Killturnier hingegen wurde entsprechend der jagdlichen Grundidee auch mehr im nahen Distanzbereich gestellt. 2 Sonderziele wurden geschossen. Zum einen der bereits oben gezeigte „Fliegende Luchs“, der sehr schön umgesetzt wurde, zum anderen 3 Luftballons vom Hochstand. Einen aussuchen, ansagen, schiessen. 20m Entfernung ergab 20 Punkte, 30m 30 Punkte und 40m Entfernung dementsprechend 40 Punkte. Hier spielte der Wind keine unwesentliche Rolle. Das Cloutschiessen fand auf eine Entfernung von 150m statt (So ich mich nicht irre). Meine persönliche Gesamtaussage zum Parcours und wie er gestellt gewesen ist unter berücksichtigung aller Parameter: Daumen hoch! Ach ja, die Wertung des Gesamtturniers, exklusive des Killturniers, erfolgte unter Einbringung des „Lippekfaktors“.

Fazit

Um die Gefahr der Wiederholung zu bannen und nicht nochmal alles zu loben fasse ich mich hier ganz einfach kurz. Wer aufmerksam gelesen hat und vielleicht bereits den ein oder anderen Beitrag anderer Turniere verfolgt hat, wird zu dem Schluß kommen: Es war ein sehr schönes Turnier, bei einem Ausrichter der definitiv Alles richtig gemacht hat. Die Schüsse und die Abwechslung des Gesamtturniers haben positiv überzeugt, die kulinarische Versorgung war super und sehr vielfältig. Definitiv wieder in 2017.

Vielen Dank für die tollen Arrow-Masters 2016.

Vielen Dank fürs lesen und weiterhin viel Spaß auf bogensportblog.de

Es hat tatsächlich viel länger gedauert als angedacht - doch jetzt ist es vollbracht! Eine weitere Parcoursvorstellung von bogensportblog.de - diesmal wie angekündigt der Bogenparcours in Affoldern beim Edersee im schönen Hessenland, betrieben von Bowra.

Leider ...
Es ist nun endlich geschehen, das Video mit der Parcoursvorstellung des Waldparcours vom Feldbogen Kassel e.V. ist hochgeladen. Nach dem das vom Bowraparcours am Edersee bereits mit über 40 Minuten und enormen Speicherkapazitäten zuschlug, ca. 9 Stunden ...
Der Bogensportparcours in Bad Belzig ist ein wunderbares Beispiel dafür wie ein Parcours für Bogenschützinnen und Bogenschützen aussehen kann wenn man ihn hegt, pflegt und mit viel Liebe zum Detail in Schuß hält. Man merkt eben wenn mit Herzblut an etwas ...
Am heutigen Sonntag, den 06.07.2014, fand auf dem Parcoursgelände des TSV Soandau 1860 e.V. das "legändere 100 Pfeile von Spandau Turnier" welches von den Turmschützen aus Berlin veranstaltet wurde statt.

Gegenstand des Turniers war es wie bereits ...
Es tut uns sehr leid das dir dieser Beitrag leider nicht mehr, wie im Original verfasst, zur Verfügung gestellt werden kann. Leider gab es beim Umzug des Servers schwierigkeiten. Unser Hoster hat, entgegengesetzt der Absprache, den Webspace erheblich ...
Ja, jetzt ist es endlich geschafft. Denn weder die Zertrümmerung meines Backenzahns durch die schändliche und intrigante Einwirkung eines wirklich miesen und überdimensionierten Pflaumensteins, noch die exorbitante Explosion meines Bogensportgeräts... ...
Wie angekündigt eine etwas andere und sehr lustige Parcoursvorstellung vom TSV Spandau im Stil des großartigen Steve Irwin. Ich habe mir Mühe gegeben und verdammt viel Spaß gehabt. Mein schlechtes Englisch möge mir verziehen werden.

Demnächst folgt ...
Wie versprochen und auf Einladung der lieben Shadow Hunters wurde der wunderschöne Waldparcours in Volkmarshausen nochmal in seiner ganzen Pracht gefilmt. Zum einen wurde es beim ersten Mal etwas dunkel im späteren Parcoursverlauf, da recht spät angefangen ...
Hier seht ihr den 2 Tag unseres Austria-Spezial aus Kirchberg in Tirol. Impressionen festgehalten innerhalb dieser Parcoursvorstellung in bekannter Abschuß- / Einschlagoptik. Warum nicht alle 4 Parcours gefilmt wurden - Ganz einfach - Spaß und Urlaub ...
Hier eine kleine Fotoslideshow der 1 Tagrunde und von Teilen der Nachtrunde der Sandsaga 2015. Sorry für die mindere Qualität, doch im Turnierverlauf musste es schnell gehen,...wollten ja keinen aufhalten.

Es tut uns sehr leid das dir dieser Beitrag ...
Am 16. & 17. Mai 2015 fand in Userin dei nunmehr 20. Bowhunter Jamboree der Strelitzer Feldbogensportgilde statt. Es war insgesamt ein sehr schönes Turnier, mit vielen tollen Schüssen in einer super Landschaft, mit guter Organisation und viel Spaß.

Hier ...
Es tut uns sehr leid das dir dieser Beitrag leider nicht mehr, wie im Original verfasst, zur Verfügung gestellt werden kann. Leider gab es beim Umzug des Servers schwierigkeiten. Unser Hoster hat, entgegengesetzt der Absprache, den Webspace erheblich ...
Share Button